Race Around Austria (4er Team) 14/08/2013

Einen Tag vor Ablauf der günstigen Voranmeldegebühr wird in Rücksprache das „Globe Air Racing Team“ zum RAA angemeldet. Was zu diesem Zeitpunkt nicht bedacht wurde, alle möglichen Supporter, Minimum fünf, sind im Zeitfenster 13.08. bis 18.08. aus Urlaubsgründen nicht verfügbar. Aus diesem Grund wird schließlich auf Familie Steiner und Friends zurückgegriffen.

 
http://www.racearoundaustria.at

Auch bei den Athleten wird es noch eng. Neben Stefan und mir als Fels in der Brandung, wurde es eine Zitterpartie. Claudio wird von Roman ersetzt, der aber beinahe keinen Urlaub bekommen hätte, und Bernhard (CEO der GlobeAir) fällt auch noch aus. Über ein Internetforum stößt Paul zu uns, der eigentlich Michael heißt. Roman treffen wir vor unserem Start zwei Mal, und Paul aus Augsburg ein Mal vor dem großen Event.
Die Fahrzeugsuche erweist sich ebenfalls als schwierig. Pacecar wird dann ein Ford Galaxy (von Globe Air), als Begleitfahrzeug muss Geralds Passat Kombi mit Bauhaus Leihanhänger herhalten. Das Rennen selbst beginnt für uns am Mittwoch den 14.08.2013 um 14:42 in St. Georgen mit zwei Zweierteams, Stefan dem Startfahrer und mir als Team, und Roman/Paul als zweites schlagkräftiges Team. Die 2.200 Kilometer und 30.000 Höhenmeter fordern uns dann alles ab. Abwechselnd umrunden wir Österreich im Uhrzeigersinn in 3 Tagen, 5 Stunden und 21 Minuten, was uns den achten Platz bei den Viererteams einbringt. Navigationsprobleme und Missverständnisse haben uns den sicheren siebten Rang gekostet. Den Schlafmangel und die Spannungen im zusammengewürfelten Team haben wir ganz gut hinbekommen. Grundsätzlich hat jedem diese Herausforderung gefallen, und es wird bereits von einer weiteren Teilnahme gesprochen.
Für mich hätte dieses Rennen im Zweierteam noch einen Reiz, neuerlich im Viererteam ist es derzeit keinen Gedenken wert.

Einen Dank an Alle die mitgeholfen haben, und ihre Freizeit für das gemeinsame Abenteuer geopfert haben. DANKE an Gerald, Tim, Ines, Benjamin, Gerard, Gerhard, Bernhard, Fery… bis zum nächsten Mal ? ? ? ? ? ?
Meine Anerkennung für ihre Leistung gilt den weiteren Athleten; Stefan Fazeny, Roman Lasinger und Michael „Paul“ Pohland.